Die Geschichte von

Josef

Werksleiter Rosenheim
Josef

Meine Karriere

Ich bin seit fast 18 Jahre bei Danone und habe klassisch als Auszubildender meine Karriere am 1. September 2000 als milchwirtschaftlicher Laborant im Werk Rosenheim begonnen. Nach kurzer Zeit habe ich dann den Meister gemacht und bin nach der Meisterschule als Leiter des mikrobiologischen Labors wieder eingestiegen. Ich habe dann Themen wie Food Safety, Anlagen- und Prozessoptimierung betreut. Im Anschluss übernahm ich als Manufactoring Manager die Verantwortung für den Bereich Abpackung und Produktion und vor ca. 1,5 Jahre durfte ich dann die Gesamtverantwortung für das Werk Rosenheim als Werksleiter übernehmen.

Danone ist zwar ein Konzern aber irgendwie doch wie ein "Familienbetrieb" wegen der flachen Hierarchien und unserer Duz-Kultur!

Meine Entwicklung

Man hat verschiendene Möglichkeiten, lokal oder international zu arbeiten. Man kann sich so breit aufstellen wie man möchte. Jeder ist verantwortlich sich weiter zu entwickeln und es ist frei gestaltet, was der nächste Schritt sein kann. Ich arbeite in einem Verbund von 15 europäischen Werken. Mein Chef ist ein Brasilianer, der in Barcelona sitzt. Man hat täglich mit so vielen Kollegen zu tun von denen man lernt, für mich bedeutet das sich täglich weiter zu entwickeln.

Mein Arbeitsalltag

Mein Arbeitsalltag startet meist recht früh, die Milchprodukte starten früh. Ich überprüfe die Abfüllung und Produktion, sammle die aktuellen Daten und um neun Uhr treffen sich alle Abteilungsleiter für die Frühbesprechung. Das Schöne ist, dass wir mit sehr gesunden Lebensmitteln und Milchfrischeprodukten arbeiten und wir haben einige Rezepturen immer wieder angepasst - das ist mein täglich Brot.

Schließen